Univ. Prof. DDr. Gabor Tepper
Prim. a.D. DDr. Thomas Tepper
DDr. Susanna Tepper
Dr. Christina Tepper
Fachärzte für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die Patienten häufig an uns stellen.

Zahnheilkunde

Welche Alternativen zu Amalgam gibt es bei Zahnfüllungen?

Komposit-Füllungen

Komposit ist ein Kombinationsmaterial mit einem hohen Anteil feiner Keramikpartikel. Es wird deshalb auch als plastische Keramik bezeichnet. Dieser Hightech-Werkstoff besitzt die gute Modellierbarkeit von Kunststoff und die hervorragende Abriebfestigkeit von Keramik. Durch diese Eigenschaften besitzen Komposit-Restaurationen eine natürliche und dauerhafte Ästhetik. Komposit ist nicht zu verwechseln mit den typischen Kunststoffen, die ebenfalls für Zahnrestaurationen eingesetzt werden.

Gold-Füllungen

Einlagefüllungen (Inlays) aus Gold zählen zu den bewährtesten Zahnfüllungen. Ein im Dentallabor angefertigtes Inlay kann präzise für unterschiedlichste Zahnformen und in verschiedenen Größen hergestellt werden. Gold ist ein körperverträgliches und langlebiges Material. Allergien auf hochgoldhaltige Legierungen sind äußerst selten.

Keramik-Füllungen

Inlays aus Vollkeramik gelten im Seitenzahnbereich heute als die ästhetisch schönste Alternative zum Amalgam. Vollkeramik ist ein sehr verträgliches und hochwertiges Material. Keramik-Füllungen werden im zahntechnischen Labor hergestellt und in den Zahn eingeklebt oder einzementiert. Dabei lässt sich eine praktisch "unsichtbare", farbgenaue Rekonstruktion des Zahnes erzielen.

Wie gefährlich ist Zahnfleischbluten und was kann dagegen getan werden?

Zahnfleischbluten darf nicht unterschätzt werden: Starke Rötungen des Zahnfleischs und Zahnfleischbluten deuten auf eine mögliche Parodontitis (Zahnfleischentzündung) hin. Parodontitis ist eine Erkrankung des Zahnfleischs und des Kieferknochens. Es entsteht durch die Entzündung von bakteriellem Zahnbelag. Das Zahnfleisch blutet, rötet sich und schwillt an. Tiefe Zahnfleischtaschen können entstehen, Zahnfleisch und Kieferknochen bilden sich zurück. Als Konsequenz verlieren die Zähne den Halt und fallen aus. In weiterer Folge können auch andere Organe oder die Herzkranzgefäße Schaden erleiden.

Im Anfangsstadium einer Zahnfleischentzündung helfen ein professionelles Prophylaxeprogramm. Bei fortgeschrittener Parodontitis sind Verfahren der modernen Parodontologie bzw. der Chirurgie nötig. Mit dem Einsatz der richtigen Mittel und Methoden ist der Wiederaufbau von Zahnfleischgewebe und Kieferknochen oftmals möglich. Wir sorgen dafür, dass Ihre Zähne wieder festen Halt bekommen und verhindern so den drohenden Zahnverlust!

Welche Möglichkeit gibt es zur Verschönerung von Frontzähnen?

Im Vorderzahnbereich werden verdrehte, verfärbte oder abgesplitterte Zähne mit hauchdünnen Keramikschalen (Veneers) verblendet. Dabei wird kaum Zahnsubstanz abgetragen, der natürliche Zahn bleibt also erhalten. Ein zahnmedizinischer Spezialklebstoff sorgt für sicheren und dauerhaften Halt. Eine natürliche Zahnform und -farbe zeichnet Veneers aus. Wenn die Frontzähne schon große alte Füllungen haben, empfiehlt sich oft die Anwendung zarter, rein keramischer Kronen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Mundgeruch?

Es gibt kurzzeitigen Mundgeruch, dessen Ursache der Verzehr bestimmter Nahrungs- oder Genussmittel ist. Problematischer ist aber der permanente Mundgeruch, der durch Abbauprozesse (durch Bakterien) im Mund entsteht.

Bei permanentem Mundgeruch muss eine intensivere Mundhygiene betrieben werden. Wir wenden Maßnahmen zum Abbau der Bakterien in der Mundhöhle an. Unsere professionelle Zahnreinigung ist ebenfalls hilfreich. Die Therapie wird von der Anwendung spezieller Mundspüllösungen oder eines Zungenschabers unterstützt.

Implantate

Die Implantatberatung - Wie läuft das ab?

Unsere oberste Maxime ist, dass zu Beginn jeder Therapie das persönliche Gespräch steht. Wir sind der Meinung, dass eine fachlich kompetente Beratung für den Patienten kostenlos sein sollte. Sie können gerne eine Begleitperson, zum Beispiel Ihren Partner zu diesem wichtigen Gespräch mitbringen.

Welche Untersuchungen sind notwendig?

Prinzipiell müssen Sie nichts mitbringen. Wir fertigen von Ihnen ein Panoramaröntgen an (deckt die E-Card), für komplexere Fälle fertigen wir ein digitales Volumentomogramm (DVT) an. Zu diesem Zweck verfügen wir über ein eigenes Gerät in der Praxis und sind dadurch in der Lage ein exakte dreidimensionale Planung durchzuführen. Dadurch wird die Präzision der Implantation wesentlich erhöht.

Gibt es verschiedene Implantate oder sind alle gleich?

Es gibt weltweit eine unüberschaubare Zahl an Herstellern. Wir verwenden ausschließlich Implantate des Herstellers mit über 50 Jahren Erfahrung und mit der bestmöglichen Garantie für Patienten.  Die Unterschiede ergeben sich aus der Reinheit des Titans, den innovativsten Konzepten und vor allem der Frage: Würden wir uns als Zahnärzte dieses Implantat selber einsetzen oder nicht? Man darf nicht vergessen, dass das Implantat Teil des Körpers wird - Was wir als Spezialisten nicht in unserem Körper haben wollen, bekommen unsere Patienten auch nicht. In diesem Punkt sind wir kompromisslos, unser Rat: Suchen sie nicht das billigste Implantat, sondern das hochwertigste zu einem fairen Preis! 

Kostenfrage

Jeder Patient ist individuell - jeder Mund ist anders. Sie bekommen von uns maßgeschneiderte, Ihren individuellen Wünschen angepasste Kostenvoranschläge, so sind Sie immer über die Kosten im Klaren. Da wir eine Spezialpraxis für Implantate sind und zu den absolut stückzahlstärksten Praxen in Österreich zählen, sind wir in der Lage durch unser Einkaufsvolumen unseren Patienten besonders attraktive Preise kalkulieren zu können.

Wie lange dauert die Implantation?

Ein einzelnes Implantat ist in 3 bis 5 Minuten gesetzt. Hier spielt die Routine des Spezialisten eine große Rolle. In der Regel dauert auch das Einsetzen von 4 bis 8 Implantaten selten länger als 20 bis 30 Minuten. 

Wie lange dauert es bis zur Fertigstellung?

Nach der kurzen Implantation brauchen Implantate im Unterkiefer zwei und im Oberkiefer etwa drei Monate bis zur Belastung. In der Zwischenzeit versorgen wir Sie mit einem Provisorium.

Was ist ein Sofortimplantat?

Ein Sofortimplantat ist die modernste Form der Implantologie. Hier wird nach sorgfältiger Entfernung des Zahnes das Implantat in das bestehende Zahnfach ("Loch" im Knochen) eingesetzt. Der Eingriff ist dadurch extrem schonend, dauert nur wenige Minuten und erspart zusätzliche Eingriffe, Wege und Kosten.  Ob so eine Sofortimplantation im individuellen Fall möglich ist muss von Fall zu Fall entschieden werden. 

Ich habe Diabetes (Zuckerkrankheit), ist das ein Hindernis?

Heutzutage ist der Diabetiker, dessen Blutzucker unter ärztlicher Kontrolle gut eingestellt wurde, ein ganz normaler Patient für Implantate. Die wissenschaftlichen Ergebnisse zeigen, dass die Erfolgsraten der Implantate bei Diabetikern hervorragend sind und dass einer Implantation nichts im Wege steht.

Blutverdünnende Medikamente - Ein Problem?

Ein großer Teil der Bevölkerung bekommt heute ein blutverdünnende Therapie (Marcoumar, Plavix, Sintrom, Thrombo Ass etc.). Eine Unterbrechung dieser Therapie ist meistens nicht erforderlich. Es genügt, wenn der INR-Wert unter 3,0 ist. Gegebenenfalls werden wir natürlich mit Ihrem behandelnden Hausarzt oder Internisten Rücksprache halten.

Zahn- und Kieferregulierungen

Braucht mein Kind eine Zahnspange?

Gerne beraten wir Sie kostenlos bei uns in der Praxis. Als erste Orientierung sollen folgende Hinweise dienen:

  • Kreisförmige Lücke zwischen der oberen und unteren Zahnreihe (Fehlbiss bzw. Offener Biss)
  • Engstand der Zähne aufgrund von zu wenig Platz (im Verhältnis zu kleiner Kiefer und zu große Zähne)
  • Die betroffenen Zähne des Unterkiefers legen sich vor die oberen Zähne. (Kreuzbiss)
  • Der Oberkiefer ist deutlich zu groß und die oberen Zähne liegen weit vor den unteren Zähnen. (Überbiss)
  • Im Gegensatz zum Überbiss ist hier der Unterkiefer deutlich zu groß und die unteren Zähne liegen vor den oberen. (Vorbiss)
  • Der Kiefer ist im Verhältnis zu den Zähnen zu groß und es bilden sich auffällige Lücken zwischen den Zähnen. (Lückenbiss)


Warum bzw. wann ist eine Zahnspange für Erwachsene nötig?

Eine Fehlstellung der Zähne oder des Kiefers kann zu Beschwerden mit dem Kiefergelenk und zu erhöhtem Zahndruck führen. Einige Muskelgruppen – besonders im Hals- und Nackenbereich – werden ungleichmäßig stark belastet. Der medizinische Einsatz von Zahnspangen für Erwachsene kann vorhandene Beschwerden (wie z.B. Nacken- und Kopfschmerzen) verbessern.

Die Zähne nutzen sich durch eine Fehlstellung ungewöhnlich schnell ab. Weiters können bei zu eng zueinander stehenden Zähnen Schmutzecken entstehen und eine ausreichende Mundhygiene ist durch den Engstand kaum mehr möglich. Das schädigt nicht nur die Zähne, sondern auch den Zahnhalteapparat und kann langfristig schwere Schäden verursachen (Parodontitis).

Immer mehr Patienten kommen aber auch einfach mit dem Wunsch nach „schönen geraden Zähnen“. Also nicht nur bei funktionellen Problemen ist eine Kieferorthopädie zu empfehlen, sondern auch wenn ästhetisch hohe Ansprüche im Vordergrund stehen.

Was kosten Zahnspangen/Zahnregulierungen?

Jeder Patient ist individuell – jeder Mund ist anders. Sie bekommen von uns maßgeschneiderte, Ihren individuellen Wünschen angepasste Kostenvoranschläge - so sind Sie immer über die Kosten im Klaren. Auch sind wir bemüht, Ihnen eine zuverlässige Prognose über die Dauer der kieferorthopädischen Behandlung abzugeben.

Wie lange muss ich die Zahnspange tragen?

Die Dauer der kieferorthopädische Behandlung ist abhängig von verschiedenen Faktoren – wie zum Beispiel dem Alter des Patienten, sowie der Art und dem Schweregrad der Fehlstellung. Allgemein erstreckt sich die Regulierung meistens auf einen Zeitraum von sechs Monaten bis zu drei Jahren.

Zähneputzen und Essen?

Am Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung werden Sie ein Druck-und Spannungsgefühl haben. Die Zähne müssen sich bewegen und das kann die ersten Tage unangenehm sein. Sie sollten deshalb vor allem bei der festsitzenden Zahnspange harte u klebrige Nahrungsmittel vermeiden. Da unreine Zähne und Zahnfleisch Karies, Mundgeruch und Zahnfleischerkrankungen verursachen ist – vor allem während der Kieferorthopädie – die tägliche gründliche Zahnreinigung Voraussetzung. Wir werden Ihnen helfen und Ihnen genau zeigen, wie Sie Ihre Zähne am besten pflegen können. Bei den „durchsichtigen Zahnspangen“ ist es ähnlich. Allerdings nehmen Sie sie zum Essen und zur Zahnpflege heraus. Sie müssen deshalb nicht auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten und sind auch in der Mundhygiene nicht eingeschränkt.

Univ. Prof. DDr. Gabor Tepper Prim. a.D. DDr. Thomas Tepper DDr. Susanna Tepper Dr. Christina Tepper Fachärzte für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde work Rennbahnweg 13/21/1 1220 Wien Österreich work +43125832540 fax +431258325477 http:/www.tepper.at/
Atikon work Kornstraße 4 4060 Leonding Österreich work +43732611266 fax +4373261126620 http://www.atikon.com/ 48.260229 14.257369